'Auf bekannte Lösungen überprüfen' deaktivieren

Diese Richtlinieneinstellung hindert die Microsoft Office-Diagnose daran, Microsoft-Server nach Lösungen für Absturzereignisse zu durchsuchen.\n\nDie Office-Diagnose erfasst relevante Diagnoseinformationen, wenn Office-Anwendungen hängen und fordert die Benutzer auf, die Daten an Microsoft zu übermitteln, leitet sie an eine Website um, die Informationen über den Absturz und, sofern vorhanden, Rat zum Beheben des Problems und Verhindern zukünftiger Abstürze enthält. Alle an Microsoft übermittelten Daten sind anonym und schließen keine Informationen ein, die eine persönliche Identifikation ermöglichen, in Übereinstimmung mit den Microsoft Office-Datenschutzrichtlinien.\n\nWenn Sie diese Richtlinie aktivieren, stellt das Office-Diagnosefeature keine Verbindung zu Microsoft-Servern her, um Informationen zu übermitteln.\n\nWenn Sie diese Richtlinieneinstellung deaktivieren oder nicht konfigurieren, benachrichtigt die Office-Diagnose die Benutzer beim Absturz einer Office 2007-Anwendung und stellt dann eine Verbindung zu Microsoft-Servern her, um Informationen zum Absturz zu übermitteln.

Unterstützt auf: Mindestens Windows Vista
Registry HiveHKEY_CURRENT_USER
Registry PathSoftware\Policies\Microsoft\Office\Common\OffDiag
Value NameDisableCheckForSolutions
Value TypeREG_DWORD
Enabled Value1
Disabled Value0

office12.admx

Administrative Vorlagen (Computer)

Administrative Vorlagen (Benutzer)