E-Mail-Empfänger den Listen sicherer Absender der Benutzer hinzufügen

Diese Richtlinieneinstellung steuert, ob die E-Mail-Adressen von Empfängern automatisch der Liste der sicheren Absender in Microsoft Office Outlook hinzugefügt werden. Manchmal senden Benutzer Nachrichten, um aus Verteilerlisten entfernt zu werden. Wenn der E-Mail-Empfänger dann automatisch der Liste sicherer Absender hinzugefügt wird, werden zukünftige E-Mail-Nachrichten von dieser Adresse nicht mehr an den Junk-E-Mail-Ordner gesendet. Dies geschieht selbst dann nicht, wenn die Nachricht andernfalls als Junk betrachtet würde.

Wenn Sie diese Richtlinieneinstellung aktivieren, werden alle Empfänger ausgehender Nachrichten automatisch den Listen sicherer Absender hinzugefügt. Wenn Benutzer Junk-E-Mail-Absendern antworten, während diese Richtlinieneinstellung aktiviert ist, werden alle zukünftigen Junk-E-Mail-Nachrichten von der gleichen Adresse als sicher betrachtet.

Wenn Sie diese Richtlinieneinstellung deaktivieren, werden Empfänger ausgehender Nachrichten nicht automatisch der Liste der sicheren Absender hinzugefügt. Benutzer müssen der Liste Adressen ausdrücklich hinzufügen.

Wenn Sie diese Richtlinieneinstellung nicht konfigurieren, Empfänger ausgehender Nachrichten nicht automatisch der Liste der sicheren Absender einzelner Benutzer hinzugefügt. Benutzer können diese Konfiguration jedoch in der Benutzeroberfläche von Outlook ändern.

Unterstützt auf: Mindestens Windows Vista
Registry HiveHKEY_CURRENT_USER
Registry Pathsoftware\policies\microsoft\office\14.0\outlook\options\mail
Value Namejunkmailtrustoutgoingrecipients
Value TypeREG_DWORD
Enabled Value1
Disabled Value0

outlk14.admx

Administrative Vorlagen (Computer)

Administrative Vorlagen (Benutzer)