Exchange-Unicode-Modus - OST-Format automatisch ändern

Mithilfe dieser Richtlinieneinstellung können OST-Dateien automatisch - ohne Benachrichtigung - vom ANSI- auf das Unicode-Format aktualisiert werden.

Wenn Sie diese Richtlinieneinstellung aktivieren, besitzt sie nur Gültigkeit, wenn die verwandte Richtlinieneinstellung "Exchange-Unicode-Modus - OST-Format ignorieren" aktiviert und auf die unten aufgeführten Optionen festgelegt ist.

Das Verhalten gestaltet sich wie folgt:

Richtlinieneinstellung "OST-Format ignorieren" ist aktiviert und auf "Neue OST-Datei erstellen, falls das Format nicht dem Modus entspricht" festgelegt; Richtlinieneinstellung "OST-Format automatisch ändern" ist aktiviert:
Wenn Outlook einen Modus erkennt, der vom aktuellen OST-Modus abweicht, wird ohne Benutzeraufforderung eine OST-Datei im neuen Format erstellt.

Richtlinieneinstellung "OST-Format ignorieren" ist aktiviert und auf "Aufforderung zum Erstellen von neuer OST-Datei, falls das Format nicht dem Modus entspricht" festgelegt; Richtlinieneinstellung "OST-Format automatisch ändern" ist aktiviert:
Wenn Outlook einen Modus erkennt, der vom aktuellen OST-Modus abweicht, wird der Benutzer aufgefordert, eine Verzögerung bei der Konvertierung in den von der Richtlinie festgelegten Modus zuzulassen. Wenn Sie auf "OK" klicken, wird eine OST-Datei im neuen Format erstellt, ohne einen neuen OST-Dateinamen abzufragen.

Wird diese Richtlinieneinstellung deaktiviert oder nicht konfiguriert, werden Benutzer aufgefordert, einen neuen Namen für die aktualisierte OST-Datei einzugeben.

Unterstützt auf: Mindestens Windows Vista
Registry HiveHKEY_CURRENT_USER
Registry Pathsoftware\policies\microsoft\office\14.0\outlook\emsp
Value Namesilentostformatchange
Value TypeREG_DWORD
Enabled Value1
Disabled Value0

outlk14.admx

Administrative Vorlagen (Computer)

Administrative Vorlagen (Benutzer)