Sicherheitseinstellung für Makros

Diese Richtlinieneinstellung steuert die Sicherheitsstufe für Makros in Outlook.

Wenn Sie diese Richtlinieneinstellung aktivieren, können Sie unter vier Optionen zur Behandlung von Makros in Outlook wählen:

- "Immer warnen". Diese Option entspricht der Option "Warnungen für alle Makros" im Abschnitt "Makrosicherheit" im Outlook-Sicherheitscenter. Outlook deaktiviert alle Makros, die nicht von einem vertrauenswürdigen Speicherort geöffnet werden. Dies ist selbst dann der Fall, wenn Makros von einem vertrauenswürdigen Herausgeber signiert sind. Für jedes deaktivierte Makro zeigt Outlook ein Sicherheitswarnungs-Dialogfeld mit Informationen zum Makro und seiner digitalen Signatur (soweit vorhanden) an und ermöglicht Benutzern die Aktivierung des Makros bzw. die Beibehaltung der Deaktivierung.

- "Nie warnen, alle deaktivieren". Diese Option entspricht der Option "Keine Warnungen und alle Makros deaktivieren" im Sicherheitscenter. Outlook deaktiviert alle Makros, die nicht von einem vertrauenswürdigen Speicherort geöffnet werden, und benachrichtigt Benutzer nicht.

- "Bei signierten warnen, nicht signierte deaktivieren". Diese Option entspricht der Option "Warnungen für signierte Makros. Alle nicht signierten Makros sind deaktiviert" im Sicherheitscenter. Outlook behandelt Makros wie folgt:

- Wenn ein Makro von einem vertrauenswürdigen Herausgeber digital signiert ist, wird ein Makro so ausgeführt, als hätte der Benutzer dem Herausgeber bereits vertraut.

- Wenn ein Makro über eine gültige Signatur von einem Herausgeber verfügt, dem der Benutzer nicht vertraut hat, kann der Benutzer im Sicherheitswarnungs-Dialogfeld für das Makro auswählen, ob das Makro für die aktuelle Sitzung aktiviert werden soll, ob das Makro für die aktuelle Sitzung deaktiviert werden soll oder ob der Herausgeber der Liste der vertrauenswürdigen Herausgeber hinzugefügt werden soll, damit die Ausführung in Zukunft ohne Benutzerbestätigung erfolgt.

- Wenn ein Makro nicht über eine gültige Signatur verfügt, deaktiviert Outlook dieses ohne Benutzerbestätigung, wenn es nicht von einem vertrauenswürdigen Speicherort geöffnet wurde.

Diese Option ist die Standardkonfiguration in Outlook.

- "Keine Sicherheitsüberprüfung". Diese Option entspricht der Option "Keine Sicherheitsüberprüfung für Makros (nicht empfohlen)" im Sicherheitscenter. Outlook führt alle Makros ohne Benutzerbestätigung aus. Diese Konfiguration macht die Computer der Benutzer für potenzielle Malware anfällig und wird nicht empfohlen.

Wenn Sie diese Richtlinieneinstellung deaktivieren oder nicht konfigurieren, entspricht das Verhalten der Option "Bei signierten warnen, nicht signierte deaktivieren".

Unterstützt auf: Mindestens Windows Vista
Sicherheitsstufe


  1. Immer warnen
    Registry HiveHKEY_CURRENT_USER
    Registry Pathsoftware\policies\microsoft\office\14.0\outlook\security
    Value Namelevel
    Value TypeREG_DWORD
    Value2
  2. Nie warnen, alle deaktivieren
    Registry HiveHKEY_CURRENT_USER
    Registry Pathsoftware\policies\microsoft\office\14.0\outlook\security
    Value Namelevel
    Value TypeREG_DWORD
    Value4
  3. Bei nicht signierten warnen, signierte deaktivieren
    Registry HiveHKEY_CURRENT_USER
    Registry Pathsoftware\policies\microsoft\office\14.0\outlook\security
    Value Namelevel
    Value TypeREG_DWORD
    Value3
  4. Keine Sicherheitsüberprüfung
    Registry HiveHKEY_CURRENT_USER
    Registry Pathsoftware\policies\microsoft\office\14.0\outlook\security
    Value Namelevel
    Value TypeREG_DWORD
    Value1


outlk14.admx

Administrative Vorlagen (Computer)

Administrative Vorlagen (Benutzer)